Kirschkernkissen für eine Kältebehandlung

Kirschkernkissen für eine Kältebehandlung

16. November 2018 1 Von B-5624-Wg

Ich hatte heute das erste Mal Gelegenheit ein Kirschkernkissen für eine Kältebehandlung zu verwenden. Der Hintergrund war allerdings ein für mich sehr unschöner. Ich bin mit meinem Fahrrad auf die rechte Seite gestürzt und hatte dementsprechend etliche Prellungen, Blutergüsse und Zerrungen. Glücklicherweise habe ich mir bei meinem Unfall nichts gebrochen. Da ich doch schon ganz schöne Schmerzen in der Schulter hatte, und möglichst wenig Schmerztabletten nehmen wollte, sollte nun das Kirschkernkissen für eine Kältebehandlung zum Einsatz kommen.

Vorbereitung nach Herstellerangabe

Kirschkernkissen in Ziplockbeutel

Auf der Packung meines Kirschkernkissens* steht, dass es für 20min in das Tiefkühlfach gelegt werden soll. Das habe ich dann auch gemacht. Nach den 20min habe ich es dann rausgenommen und habe festgestellt, dass es sich nicht besonders kalt anfühlt.  Im Gegensatz z.B. zu den Gelkühlkissen, die man direkt aus dem Frost nicht verwenden kann ohne etwas unterzulegen.

Ich habe das Kirschkernkissen dann trotzdem auf die schmerzende Schulter gelegt. Am Anfang war es auch angenehm kühl, auf keinen Fall zu kalt. Allerdings war der Kühleffekt relativ schnell vorbei, er hat höchstens 5min angedauert. Das war mir dann doch etwas zu wenig.

Für 30min im Tiefkühler

Ich habe das Kirschkernkissen dann für 30min in den Tiefkühler gelegt. Es war aber kaum kühler als bei meinem ersten Versuch, das Einzige was ich festgestellt habe, ist dass die Kälte etwas länger angehalten hat. Das ist ja dann auch etwas.

Für 60min im Tiefkühler

Im dritten Versuch habe ich das Kirschkernkissen für 60min in den Tiefkühler gelegt. Das wäre dann die dreifache Zeit wie vom Hersteller angegeben ist.

Nach dem Herausnehmen des Kirschkernkissens, war schon wahrnehmbar, dass es etwas kühler war. Auch auf meiner Schulter war es dann angenehm kühl aber nicht zu kalt. Das Beste war aber, dass die Kälte beinahe 30min angehalten hat! Durch drehen des Kissens und bewegen der Kirschkerne konnte ich den Kälteeffekt verbessern. Das hat meiner Schulter wirklich gut getan. Dieser Versuch war dann so, wie ich mir die Behandlung mit dem Kirschkernkissen vorgestellt hatte.

Fazit

Anders als bei der Wärmeanwendung ist die Herstellerangabe bei der Kälteanwendung viel zu kurz. Nach meinem Test, sollte das Kirschkernkissen mindestens eine Stunde im Tiefkühler bleiben, damit es richtig wirken kann. Es kann auch länger drin bleiben ohne dass es plötzlich zu kalt wird. Ich habe es z.B. über Nach im Frost gehabt, ohne das es unangenehm kalt war.

Legt Euer Kirschkernkissen zuerst in eine Plastikfolie, bevor Ihr es in den Tiefkühler legt. Es nimmt dann keine Gerüche an und nimmt auch keine Feuchtigkeit auf.

* = Affiliate Link
Die mit einem Stern gekennzeichneten Links sind Affiliate Links zu Amazon. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Nähere Informationen dazu: Siehe 
Datenschutzerklärung und Impressum.